Hare, Pip

B05 Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Pip Hare arbeitete zunächst als Kameraassistentin bei internationalen und deutschen Filmproduktionen und studierte Sozial- und Kulturanthropologie an der Freien Universität, Berlin, mit einem Auslandssemester als DAAD-Stipendiatin an der North-Eastern Hill University (NEHU) in Shillong, Nordostindien. 2014 schloss sie ihr MA in Visuelle Anthropologie an der University of Manchester ab. Sie hat in Indien, England und Italien (ethnographische) Dokumentarfilme gedreht. Seit 2016 forscht sie in Deutschland, Österreich und Indien als Kamera-Ethnographin im Projekt “Frühe Kindheit und Smartphone”. Zusätzlich übersetzt und lektoriert sie wissenschaftliche Texte.

  • Hare, P., B. E. Mohn, A. Vogelpohl, A. und J. Wiesemann (2019): Face to Face – Face to Screen: Frühe Kindheit und Medien. 24 kamera-ethnographische Miniaturen, LIT-Verlag: Berlin, Münster.
  • Mohn, B. E., P. Hare, A. Vogelpohl und J. Wiesemann (2019): “Cooperation and Difference. Camera Ethnography in the Early Childhood and Smartphone Project”. In: Media in Action: An Interdisciplinary Journal on Cooperative Media.
  • Mohn, B. E., P. Hare, A, Vogelpohl und J. Wiesemann (2018 bis 2019): Ausstellung „Das bist Du!“ Frühe Kindheit digital (Siegerlandmuseum, Siegen, 26.09.2018 bis 06.01.2019).
  • Encounters on Pianosa (2015) Dokumentarfilm, HD, 42 Min.
  • Measuring Difference (2013) Dokumentarfilm, HD, 69 Min.