SFB 1187 ›Medien der Kooperation‹ an der Universität Siegen

B05 - Frühe Kindheit und Smartphone. Familiäre Interaktionsordnung, Lernprozesse und Kooperation

 

Teilprojektleiter*innen:

Prof. Dr. Jutta Wiesemann 

Mitarbeiter*innen:

Bina Elisabeth Mohn (Dr. phil.)

Pip Hare (M.A.)

Astrid Vogelpohl (Dipl. Kult-Päd.)

Clemens Eisenmann (Dr. phil.)

Inka Fürtig (Dipl.-Soz.)

Studentische Mitarbeiter*innen:

Valentino D'Aloia

 

Unsere Forschung wird (in 2020) als Langzeitstudie fortgesetzt, bei der wir auch auf frühere Beobachtungen aus der ersten Förderphase (2016 – 2019) zurückgreifen.

Was macht eine Kindheit im Zeitalter digitaler Medien aus? In diesem Forschungsprojekt beobachten wir seit 2016 die Einbindung von Babys und (Klein-)Kindern in die alltäglichen Medienpraktiken ihrer Familien. Ziel ist es, Veränderungen im Familienalltag und in den frühen Lernprozessen von Kindern zu erkennen und sichtbar zu machen. Unsere Beobachtungen verweisen auf neue Formen der Aneignung der Welt, die Kinder zusammen mit ihren Eltern etablieren. Das Projekt stellt die digital vollzogenen Praktiken von Kindern im Hinblick auf die empirisch zugänglichen Lernformen in seinen Fokus. Wir entwickeln einen performativen Lernbegriff, der die Veränderungen des medialen Alltags analytisch zu klären ermöglicht.

Digitale Medienpraktiken in der Familie werden mit digitalen Medienpraktiken des Forschens im Rahmen einer zeigenden Ethnographie (Kamera-Ethnographie) untersucht. Dabei wird ein forschungsreflexiver Begriff von Ko-Operation („co-operation“ Goodwin) weiterentwickelt und die Idee „übersichtlicher Darstellungen“ (Wittgenstein) auf Videofragmente und ihre Verknüpfung in offenen Netzen übertragen. Es werden vier zirkuläre Forschungsphasen mit Feldaufenthalten in vielfältigen Familiensettings durchgeführt. Wir generieren audiovisuelle Miniaturen, in denen Praktiken als „Bündel an Praktiken und materiellen Arrangements“ (vgl. Schatzki) beobachtbar werden. Diese stellen das Forschungsmaterial für ordnende Arrangements und Mikroanalysen zum Thema „Medienpraktiken als Lernen“ dar. Über öffentliche Blicklaboratorien werden Forschung und gesellschaftlicher Diskurs zusammengebracht.

 

Aktuelle Publikationen

P. Hare, B. E. Mohn, A. Vogelpohl, J. Wiesemann 
Face to Face - Face to Screen
Frühe Kindheit und Medien. 24 kamera-ethnographische Miniaturen
ReiheCamera Ethnography
Bd. 1, 2019, 88 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, gb., ISBN 978-3-643-14299-3

Anhand 24 kurzer Filme macht dieser Katalog mit DVD beobachtbar, wie Medienpraktiken in der frühen Kindheit die Selbst- und Sachbezüge, den Bezug auf Andere und das Zusammensein als Familie mit konstituieren. Die filmischen Miniaturen und kurzen Texte sind das Ergebnis eines kamera-ethnographischen Hinschauens und dichten Zeigens, das die Autorinnen in 14 Familien unterschiedlicher Nationalität seit 2016 im Rahmen des Sonderforschungsbereichs Medien der Kooperation (Universität Siegen) durchführen. Gebündelt zu vier Kapiteln erlauben die Filme ihren Nutzer*innen eine forschende Rezeption. 

(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London

 

Ausstellung „Das bist Du!“ Frühe Kindheit digital

Ergebnisse aus der Kamera-Ethnographie wurden in Form der Ausstellung „Das bist Du!“ Frühe Kindheit digital öffentlich gezeigt (Siegerlandmuseum, Siegen, 16.09.2018 bis 06.01.2019). Die Video-Installationen dieser Ausstellung machen auch für ein breiteres Publikum beobachtbar, wie digitale Medienpraktiken in der frühen Kindheit die Selbstbezüge, den Bezug auf Andere, die Sachbezüge und das Familie-Sein mit konstituieren.

Presse-Information  zur  Ausstellung  und  ihren  Exponaten.

 

Weitere Publikationen

Im Erscheinen

Lange, Jochen. 2019. Die Materialisierung des ‚Kindlichen‘. In: Materialitäten der Kindheit. Körper, Räume, Dinge, 20:. Kinder, Kindheiten, Kindheitsforschung. Wiesbaden: Springer VS.
Mohn, Bina Elisabeth. 2020. Kamera-Ethnographie. Ethnographische Forschung im Modus des Zeigens. Programmatik und Praxis. Bielefeld: transcript Verlag.
Wiesemann, Jutta, Clemens Eisenmann, Inka Fürtig, Jochen Lange und Bina Elisabeth Mohn, Hrsg. 2020. Digitale Kindheiten. Medien der Kooperation. Wiesbaden: Springer VS.

 

2019

Eisenmann, Clemens, Jan Peter und Erik Wittbusch. 2019. Doing media ethnography in everyday family life with young children. Media in Action: An Interdisciplinary Journal on Cooperative Media.
Mohn, Bina, Pip Hare, Astrid Vogelpohl und Jutta Wiesemann. 2019. Face to Face – Face  to Screen. Frühe Kindheit und Medien / Early Childhood and Media. 24 kamera-ethnographische Miniaturen / 24 camera ethnographic miniatures. Berlin, Münster, Wien, Zürich, London: LIT.
Mohn, Bina, Pip Hare, Astrid Vogelpohl und Jutta Wiesemann. 2019. Cooperation and Difference. Camera Ethnography in the Research Project „Early Childhood and Smartphone“. Media in Action: An Interdisciplinary Journal on Cooperative Media.

 

2018

Mohn, Bina Elisabeth. 2018. Kamera-Ethnographie. Schauen, Sehen und Wissen filmisch gestalten. In: Handbuch Filmsoziologie, hg. von Alexander Geimer, Carsten Heinze, und Rainer Winter. Springer Reference Sozialwissenschaften. Wiesbaden: Springer VS.
O A. 2018. „Das bist Du!“ Frühe Kindheit digital. 26. September, Siegerlandmuseum, Siegen.
Wiesemann, Jutta und Klaus Amann. 2018. Co-operation is a feature of sociality, not an attribute of people. Media in Action: An Interdisciplinary Journal on Cooperative Media.
Wiesemann, Jutta und Inka Fürtig. 2018. Kindheit zwischen Smartphone und pädagogischem Schulalltag. In: Institutionalisierungen von Kindheit. Childhood studies zwischen Soziologie und Erziehungswissenschaft., hg. von Tanja Betz u. a., 196–212. „Kindheiten – Neue Folge“. Weinheim/München: Beltz Juventa.

 

2017

Fürtig, Inka und Tanja Betz. 2017. Bericht über die gemeinsame Jahrestagung „Materialitäten der Kindheit: Körper – Räume – Dinge“ der DGS-Sektionen Soziologie der Kindheit und Soziologie des Körpers und des Sports. In: , 47:220–223. 2. Trier: Universität Trier.

 

2016

Lange, Jochen. 2016. Medienkompetenzvermittlung in der Grundschule. In: Mediales Lernen. Beispiele für eine inklusive Mediendidaktik, hg. von Markus Peschel, 7:105–114. Dimensionen des Sachunterrichts – Kinder. Sachen. Welten. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. | By continuing to use this site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen | More information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen