SFB 1187 ›Medien der Kooperation‹ an der Universität Siegen

A04 - Normale Betriebsausfälle. Struktur und Wandel von Infrastrukturen im öffentlichen Dienst

,

A04.1

 

Teilprojektleiter*innen:

Prof. Dr. Jörg Potthast

Mitarbeiter*innen:

Dr. Tobias Röhl

 

Anhand von Betriebsausfällen im öffentlichen Verkehr werden unterschiedliche Formen von Kooperation untersucht. Fokussiert werden sollen dabei deren Verhandlungen als Wechselwirkun­gen zwischen Infrastrukturen und dadurch entstehende Öffentlichkeiten.

 

Die forschungsleitende Hypothese lautet, dass ‚normale‘ Betriebsausfälle an mehreren Ökolo­gien des Umgangs mit Störungen teilhaben: Organisation; face-to-interface; Stadtraum. In diesem Kontext stellt sich die Frage: Wie ist es möglich, ‚normale‘ Störungen herzustellen, wenn keine Konvergenz zwischen Infrastrukturen und öffentlichen Diskursen über eben solche Störungen der Infrastrukturen vorliegt? Um diese Frage gegenläufig zu Annahmen über natürliche Ökologien der Situation ‚außer Betrieb‘ zu beantworten, soll eine praxistheoretisch fundierte Untersuchung ihrer kooperativen Verfertigung unternommen werden. Im Einzelnen soll sich zu­nächst ein Überblick über zeitgenössische Außerbetriebsmeldungen verschafft werden. Diese werden nach einer kursorischen Auswertung und Aufbereitung u.a. für ExpertInnengespräche und in Fokusgruppen bei großen Verkehrsbetrieben eingesetzt. Ergänzt durch Dokumentenanalysen lässt sich ausgehend von einer umfassenden Materialbasis ein Konzept situierter Praktiken normativer Arbeit entwickeln. Ziel ist ein theoretischer Beitrag zur Fachdiskussion vor dem Hintergrund neuerer Arbeiten zur Wissenschafts- und Technikforschung sowie der Soziologie der Kritik.

Flyer

Projektbezogene Publikationen

Röhl, Tobias (2017): „Infrastrukturen der Störung“, in: Zeitschrift für Theoretische Soziologie 6 (1), S. 103–109.