SFB 1187 ›Medien der Kooperation‹ an der Universität Siegen
Tagung – „Heilungskooperationen. Zusammenarbeit mit und ohne Konsens im Kontext von Krankheit und Heilung“
Donnerstag, 29. - Samstag, 01. Juli 2017

Jede Gesellschaft kennt in der eigenen Geschichte und Gegenwart unterschiedliche und sich wandelnde Erklärungen für Gesundheit und Krankheit sowie unterschiedliche Ansätze zur Erhaltung der ersteren und Behandlung der letzteren. HeilerInnen, ÄrztInnen und PatientInnen sehen sich dadurch mit einer Vielzahl unterschiedlicher und sich zum Teil widersprechender Therapieformen und -wege konfrontiert. Ebenso wie nicht-biomedizinischen Therapien zerfällt auch die Biomedizin selbst in verschiedene Richtungen. Begünstigt durch die Aufteilung des Körpers mit entsprechender fachärztlicher Spezialisierung auf bestimmte Körperteile und Körperregionen müssen viele PatientInnen ebenso wie HeilerInnen und ÄrztInnen mit teils konträren Einschätzungen von Krankheitsursachen und ihrer Behandlung umgehen. Heilungen erfordern somit Kooperationen mit und ohne Konsens zwischen unterschiedlichsten Akteuren.
Auf dieser Tagung sollen entsprechende zeitgenössische und historische Praktiken der Heilungskooperation weltweit genauer in den Blick genommen werden. Leitfragen für die Beiträge können unter anderem sein:

  • Wie werden Kompromisse und/oder Synthesen in unterschiedlichsten Konstellationen praktisch erreicht?
  • Welche Instanzen (z.B. Menschen, Viren, Geister, Bakterien, Maschinen, Pflanzen, Gene, ...) sind wie daran beteiligt und welche Aushandlungen führen zu welchen Ergebnissen?
  • Wie werden konkrete Heilungssituationen mit organisierten Versorgungsstrukturen verknüpft und welche Spannungen treten dabei auf?
  • Welche Effekte entstehen durch die alternierende und/oder simultane Anwendung abweichender und/oder widersprüchlicher Therapien?
  • Welche Medien, Techniken und Infrastrukturen kommen bei Heilungskooperationen zum Einsatz und welche unterschiedlichen Arten von Heilungsöffentlichkeiten werden dadurch hervorgebracht?

Ziel der Tagung ist die gemeinsame Diskussion unterschiedlicher Praktiken der Heilungskooperation, die wir als diffizile Bearbeitung von unstrukturierten Problembereichen mit ergebnisoffenen Lösungswegen betrachten wollen.

Tagungssprachen: Deutsch und Englisch

Anmeldungen bitte an sekretariat@sfb1187.uni-siegen.de
Es werden keine Konferenzgebühren erhoben.
Essen und Getränke sind kostenlos mit Ausnahme des Abendessens am Freitag.

Die Tagung ist für die Fortbildung von Ärzten und Psychotherapeuten anerkannt und von der Ärztekammer Westfalen-Lippe mit 16 CME-Punkten zertifiziert.

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
Raum AH 217/218
Herrengarten 3
57072 Siegen

Program

Thursday, 29 June 2017

17:00
Welcome, Cornelius Schubert & Ehler Voss
Keynote: Intertwining Medicine, Mediums and New Media: A media/medical anthropological view on healing and cooperation in a globalized world, Cora Bender
1 slide presentations of all presenters / 90 seconds each in alphabetical order
20:00
Reception

Friday, 30 June 2017

SESSION I – NEGOTIATED (DIS)ORDERS

09:00-11:00
Rettungsmedizin in Deutschland: Zeitgeschichtliche Perspektiven auf ein konfliktreiches Berufsfeld (1949-2010), Pierre Pfütsch
Minderheitenmedizin und Pathologie: Konflikt, Austausch und (Heilungs?)Kooperationen zwischen Genetikern und Gehörlosen in den USA, 1960-2000, Marion Schmidt
„In Deutschland bist du anders krank.“ Aushandlungsprozesse um ‚krank‘- und ‚gesund sein‘ Geflüchteter, Natalie Gies-Powroznik
11:00-11:30
Coffee Break

SESSION II – POPULARISED HEALINGS

11:30-13:00
Mind-Body Medizin im Kontext von Studien zu Ayurveda und Yoga, Michael Jeitler & Clemens Eisenmann
Dorfheilpraktiken in der Asow-Region: Akteure und Kooperationen, Julia Butschatskaja
13:00-14:30
Lunch (brown bag)

SESSION III – COMPLEMENTARY MEDICINES

14:30-16:30
Lasting or Fragile Cooperations: Complementary Medicine in Healthcare Systems of Post-Soviet Kazakhstan and Kyrgyzstan, Danuta Penkala-Gawęcka
Patients’ Health Work in a Pluralistic Medical Setting, Alexandra Ciocănel
“My Dream Is to Bring Together Chinese and Western Medicine”: Re-defining the Concept of Traditional Chinese Medicine in Estonia, Katre Koppel
16:30-17:00
Coffee Break

SESSION IV – AMBIVALENT PARTNERS

17:00-19:00
Healing Cooperations of Spiritism, Biomedicine and Psychiatry in Brazil - A model for complementary therapy in Europe?, Helmar Kurz
Healing cooperations in Brazilian Candomblé, Hannah Lesshafft
Turbulent beings. The phenomenon of curse in post-Soviet Tuva, Siberia, Malgorzata Stelmaszyk
19:00
AGEM Members Meeting
20:00
Dinner (Restaurant Hackermann, at your own expense)

Saturday, 1 July 2017

SESSION V – CHRONIC COLLECTIVES

09:00-10:30
Living and working with the new temporalities cystic fibrosis: intergenerational and interdisciplinary ecologies of care and knowledge translation in highly specialized medicine, Stefan Reinsch
Redeeming words – the triangulated analogy of philosophy, therapy and mythology in Wittgenstein, Christian Erbacher
10:30-11:00
Coffee Break

SESSION VI – PARTIAL AGENCIES

11:00-13:00
Diet-Body-Brain/Society – Eine ethnosoziologische Analyse von Legitimationsprozessen alimentärer Gesundheitsnetzwerke, Daniel Kofahl
Heilungskooperationen zwischen Gehirn und Computer, Monika Kalmbach-Özdem
Heilen und Relationieren mit und durch Blut. Ethnographie der alltäglichen Heilungsarbeit mit Blut, Clément Dréano
13:30
Final Discussion

Kontakt

Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin
Ehler Voss
ehler.voss@uni-siegen.de
SFB 1187 - Medien der Kooperation
Cornelius Schubert
cornelius.schubert@uni-siegen.de


Zurück zum Kalender