SFB 1187 ›Medien der Kooperation‹ an der Universität Siegen
Interdisziplinäres Online-Blicklabor: „Berühren ohne berühren“ des Teilprojektes B05
Montag, 31. Mai 2021, 14:00-17:00 Uhr

Im Teilprojekt B05 „Frühe Kindheit und Smartphone“ befassen wir uns mit dem „Berühren“ unter Bedingungen des Digitalen und forschen dazu kamera-ethnographisch in Familien. Wie ist ein Berühren ohne berühren möglich? Wie konfiguriert es die Körper neu, wenn es anstelle der Haut z.B. die Ohren sind, über die eine Berührung erfahrbar wird? Wie werden Berührungsweisen neu verteilt, umgewandelt oder neu erfunden? Über Sinneswanderungen, Mischformen und neuen Formen des Berührens möchten wir uns gerne austauschen.

Impulse

Die eingeladenen Gäste und das Projektteam bringen Impulse (je 10 Min.) in das Blicklabor ein, die diskutiert und aufeinander bezogen werden sollen. „Schlüsselszenen“ zum Berühren aus unserer kamera-ethnographischen Forschung zur digitalen Kindheit stehen zum Sichten als filmische Miniaturen über Vimeo bereit.

Gäste 

  • Marie-Luise Angerer (Medientheorie und Medienwissenschaft)
  • Christian Erbacher (Germanistik, Philosophie - Wittgenstein)
  • Birgit Griesecke (Phänomenologie, Wissenschaftsforschung - Wittgenstein) 
  • Heike Kuhlmann (Bewegungspädagogik)
  • Marc Schulz (Pädagogik der frühen Kindheit, Bildungsräume in Kindheit und Familie)
  • Claus Stieve (Kindheitspädagogik, Phänomenologie, Dingwelten und Raum)

Was ist ein „Blicklabor“?

Blicklaboratorien stellen beim kamera-ethnographischen Ansatz eine Alternative zur „Datensitzung“ dar und betonen den gestaltbaren, performativen, durch Blicke bedingten und hervorbringenden Charakter eines arrangierenden Forschens an audiovisuellen Materialien. Gemeinsames Sichten, Besprechen und Schreiben, Ordnungsversuche am Material und der Wechsel von Perspektiven und Medien machen das Blicklabor zu einem Ort kooperativer experimenteller Datenpraktiken, die im Forschungsprozess selbst situiert sind. Ein solches Vorhaben klingt nicht nach einem Online-Workshop, denn ideal dafür wäre eine Werkstattatmosphäre! Wir möchten dennoch den Versuch wagen, über das Online-Blicklabor einen kontrastreichen Austausch zu Praktiken des Berührens im Zusammenhang der Sinne und Medien durchzuführen.

Kontakt und Anmeldung (bis 15.05.2021)

Bina E. Mohn

bina.mohn@uni-siegen.de