Neuigkeiten

12.06.2018. Pressespiegel: „Smarte Helfer für ältere Menschen“
Im neuen Pressespiegel wird über das neue Forschungsprojekt vom Teilprojekt A05 unter der Leitung von...
12.06.2018. Pressespiegel: „Smarte Helfer für ältere Menschen“

Im neuen Pressespiegel wird über das neue Forschungsprojekt vom Teilprojekt A05 unter der Leitung von Jun.-Prof. Dr. Claudia Müller berichtet.

Wissenschaftler der Uni Siegen erforschen mit internationalen Team, wie Senioren digitale Technik näher gebracht werden kann.

Mehr zum Artikel finden Sie hier.

04.06.2018. Austausch im Blickpunkt- Beitrag im Focus Online
Neue Ausstellung der Universität Siegen zeigt auf 370 Quadratmetern Eindrücke und Ergebnisse der deutsch-palästinensischen...
04.06.2018. Austausch im Blickpunkt- Beitrag im Focus Online

Neue Ausstellung der Universität Siegen zeigt auf 370 Quadratmetern Eindrücke und Ergebnisse der deutsch-palästinensischen Kooperation.

Das ist eine Austellung, die zusammen mit Angehörigen des SFBs und einer deutsch-palästinesischen Kooperation entstanden ist.

Eine Gallerie mit vielen Bildern und Videos, welche von Studierenden zusammengestellt wurden, kann noch bis zum 12.06 besichtigt werden.

Der Link zum Artikel im Focus Online hier.

11.05.2018. ARTE/ ZDF- Beitrag über Cognitive Village
"Liebe KollegInnen, heute auf ARTE und morgen im ZDF wird ein Beitrag gesendet zum Thema Altern &...
11.05.2018. ARTE/ ZDF- Beitrag über Cognitive Village

„Liebe KollegInnen,

heute auf ARTE und morgen im ZDF wird ein Beitrag gesendet zum Thema Altern & Technik im ländlichen Raum.


Der Beitrag basiert in wichtigen Teilen auf dem vom BMBF-gefoerderten Projekt ‚Cognitive Village‘ und unserem SFB-TP, deren Arbeiten  in Elsoff (Wittgenstein) von unserer  Kollegin JProf. Claudia Mueller verantwortet werden: 
https://www.arte.tv/de/videos/079474-061-A/re-gut-vernetzt-im-alter/

Viel Spaß beim Schauen und schönes Wochenende!

Volker“

Im Pressespiegel kam die Folgeberichterstattung darüber:

03.05.2018. Pressespiegel: Professor Wulf in der Academy
Der stellvertretende Sprecher des SFB und Projektleiter des Teilprojektes B04 Prof. Dr. Volker Wulf wurde...
03.05.2018. Pressespiegel: Professor Wulf in der Academy

Der stellvertretende Sprecher des SFB und Projektleiter des Teilprojektes B04 Prof. Dr. Volker Wulf wurde als vierter Deutscher in die Expertengruppe für die Interaktion von Mensch und Computer gewählt.

Den Artikel finden sie hier  auf S.12.

03.04.2018. Projekt B07 im „Querschnitt“
In der Ausgabe 4/2018 stellt die Uni-Zeitschrift "Querschnitt" das Projekt "Medienpraktiken und Urheberrecht...
03.04.2018. Projekt B07 im „Querschnitt“

In der Ausgabe 4/2018 stellt die Uni-Zeitschrift „Querschnitt“ das Projekt „Medienpraktiken und Urheberrecht – Soziale und juristische Rahmenbedingungen kooperativen und derivativen Werkschaffens im Netz“ vor: Artikel

03.02.2018 Bericht über die letzte SFB-Jahrestagung bei H-SOZ-KULT
Im H-SOZ-KULT ist ein Bericht über die letzte SFB-Jahrestagung erschienen. Der Link zum Beitrag: www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-7531Vielen...
03.02.2018 Bericht über die letzte SFB-Jahrestagung bei H-SOZ-KULT

Im H-SOZ-KULT ist ein Bericht über die letzte SFB-Jahrestagung erschienen.

Der Link zum Beitrag: www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-7531

Vielen Dank David Sittler!

16.01.2018. Projekt A05 im „Querschnitt“
In der Ausgabe 5/2017 stellt die Uni-Zeitschrift "Querschnitt" das Projekt A05 "Kooperative Herstellung...
16.01.2018. Projekt A05 im „Querschnitt“

In der Ausgabe 5/2017 stellt die Uni-Zeitschrift „Querschnitt“ das Projekt A05 „Kooperative Herstellung von Nutzerautonomie im Kontext der alternden Gesellschaft“ vor: Artikel

1.12.2017. SFB 1187 in der Uni-Zeitschrift „Querschnitt“
In der aktuellen Ausgabe 4/2017 berichtet der Querschnitt über die Projekte A06, B05 und gibt einen...
1.12.2017. SFB 1187 in der Uni-Zeitschrift „Querschnitt“

In der aktuellen Ausgabe 4/2017 berichtet der Querschnitt über die Projekte A06, B05 und gibt einen Ausblick auf die zweite Jahrestagung des SFB vom 23. bis 25. November 2017.

https://www.uni-siegen.de/presse/publikationen/querschnitt/archiv/2017/04-2017_querschnitt_web.pdf

17.-18.11.2017. Grundbildung Medien: Spiel und Digitalisierung im Unterricht
Wie können digitale Medien im Unterricht eingesetzt werden und was gilt es für den Pädagogen zu beachten?...
17.-18.11.2017. Grundbildung Medien: Spiel und Digitalisierung im Unterricht

Wie können digitale Medien im Unterricht eingesetzt werden und was gilt es für den Pädagogen zu beachten? Diese und ähnliche Fragen standen im Fokus des Workshops „Grundbildung Medien: Spiel und Digitalisierung im Unterricht“, den das Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) zusammen mit dem Sonderforschungsbereich (SFB) „Medien der Kooperation“ Mitte November veranstaltete. Der Workshop zielte speziell auf das Spiel in und spielen mit Hilfe von digitalen Medien im Unterricht ab. Der Kurs ist Teil des Zertifikatsprogramms „Lehramt PLUS“. Sieben Studierende definierten zu Beginn des zweitägigen Kurses grundlegende Begriffe und Theorien sowie deren Bedeutung für das Individuum und Gesellschaft. Unterstützt wurden sie hierbei von den Referenten Guido Brombach und Dr. Jochen Lange. Brombach ist Bildungsreferent im Themenbereich „Computer und Medien“ und arbeitet seit 2000 im Bereich Digitale Kommunikation, Lernen und Medien des DGB Bildungswerks. Dr. Jochen Lange ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fakultät II sowie des SFB-Teilprojektes B05 (Frühe Kindheit und Smartphone. Familiäre Interaktionsordnung, Lernprozesse und Kooperation). Nach der Erarbeitung der grundlegenden Begriffe und Theorien konnten die theoretischen Überlegungen auf die Unterrichtspraxis übertragen werden. Dabei ging es auch um die zwei Seiten der (Spiel-) Münze: Einerseits könne das Spiel im Unterricht als Gefahr für die Pädagogik begriffen werden, andererseits als Bereicherung für den Lehrplan. Den verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten von Spielen und digitalen Medien kam ebenfalls ein Teilbereich des Workshops zu.  Im Endeffekt seien die didaktischen und pädagogischen Entscheidungen der einzelnen (künftigen) Lehrkräfte am wichtigsten, was den Einsatz von Spielen und digitalen Medien im Unterricht betrifft. „Besonders möchte ich die die offene und konstruktive Arbeitsweise der Studierenden hervorheben“, sagte Ulf Krippendorf, Ressort Information, Beratung, Professionalisierung des ZLB, „wir haben im Workshop viele Erkenntnisse gewonnen, auf denen wir bei den kommenden Veranstaltungen aufbauen können.“ Neben Krippendorf waren auch Hendrik Coelen (Ressortleitung, Studienberatung), Robert Kalman (Informationsgestaltung) vom ZLB sowie Dr. Cornelius Neutsch (SFB-Teilprojektleiter „Öffentliche Infrastrukturen“) anwesend. 

Sabrina Fröhlich

 

24.10.2017. FoKoS-Zukunftspreis 2017
Die im Sonderforschungsbereich „Medien der Kooperation“ beheimateten MedienwissenschaftlerInnen Sebastian...
24.10.2017. FoKoS-Zukunftspreis 2017

Die im Sonderforschungsbereich „Medien der Kooperation“ beheimateten MedienwissenschaftlerInnen Sebastian Gießmann und Nadine Taha sind mit dem Zukunftspreis der Universität Siegen ausgezeichnet worden. Gießmann und Taha erhalten den Preis für ihr Buchprojekt „Susan Leigh Star: Grenzobjekte und Medienforschung“. Der Band enthält neben erstmalig übersetzten Texten der amerikanischen Technik- und Wissenschaftsforscherin auch ausgewählte Kommentare aus Sozial-, Kultur und Technikwissenschaften sowie der Sozioinformatik. Mit „Grenzobjekte und Medienforschung“ loten Gießmann und Taha überzeugend die interdisziplinäre Produktivität von Stars Denken für die Kooperations- und Medienforschung aus.

Nähere Informationen zum Titel, der im Open Access und als gedrucktes Buch verfügbar ist, finden sich beim transcript-Verlag. Im Rahmen der „FoKoS-Woche: 5 Tage 10 Themen“ vergibt das Forschungskolleg der Universität Siegen in diesem Jahr am 24. Oktober 2017 erstmalig den „FoKoS-Zukunftspreis“ für wegweisende, gesellschaftlich relevante interdisziplinäre Forschungsarbeiten. Der Preis ist mit insgesamt 7.500 Euro dotiert und wird von einer fachübergreifenden Jury vergeben. Prämiert werden drei besonders innovative sowie exzellente und zukunftsweisende Forschungsarbeiten, die sich durch ihre Interdisziplinarität auszeichnen.