Neuigkeiten

03.02.2018 Bericht über die letzte SFB-Jahrestagung bei H-SOZ-KULT
Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown...
03.02.2018 Bericht über die letzte SFB-Jahrestagung bei H-SOZ-KULT

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Im H-SOZ-KULT ist ein Bericht über die letzte SFB-Jahrestagung erschienen.

Der Link zum Beitrag: www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-7531

Vielen Dank David Sittler!

16.01.2018. Projekt A05 im “Querschnitt”
Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown...
16.01.2018. Projekt A05 im “Querschnitt”

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

In der Ausgabe 5/2017 stellt die Uni-Zeitschrift “Querschnitt” das Projekt A05 “Kooperative Herstellung von Nutzerautonomie im Kontext der alternden Gesellschaft” vor: Artikel

1.12.2017. SFB 1187 in der Uni-Zeitschrift “Querschnitt”
In der aktuellen Ausgabe 4/2017 berichtet der Querschnitt über die Projekte A06, B05 und gibt einen...
1.12.2017. SFB 1187 in der Uni-Zeitschrift “Querschnitt”

In der aktuellen Ausgabe 4/2017 berichtet der Querschnitt über die Projekte A06, B05 und gibt einen Ausblick auf die zweite Jahrestagung des SFB vom 23. bis 25. November 2017.

https://www.uni-siegen.de/presse/publikationen/querschnitt/archiv/2017/04-2017_querschnitt_web.pdf

17.-18.11.2017. Grundbildung Medien: Spiel und Digitalisierung im Unterricht
Wie können digitale Medien im Unterricht eingesetzt werden und was gilt es für den Pädagogen zu beachten?...
17.-18.11.2017. Grundbildung Medien: Spiel und Digitalisierung im Unterricht

Wie können digitale Medien im Unterricht eingesetzt werden und was gilt es für den Pädagogen zu beachten? Diese und ähnliche Fragen standen im Fokus des Workshops „Grundbildung Medien: Spiel und Digitalisierung im Unterricht“, den das Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) zusammen mit dem Sonderforschungsbereich (SFB) „Medien der Kooperation“ Mitte November veranstaltete. Der Workshop zielte speziell auf das Spiel in und spielen mit Hilfe von digitalen Medien im Unterricht ab. Der Kurs ist Teil des Zertifikatsprogramms „Lehramt PLUS“. Sieben Studierende definierten zu Beginn des zweitägigen Kurses grundlegende Begriffe und Theorien sowie deren Bedeutung für das Individuum und Gesellschaft. Unterstützt wurden sie hierbei von den Referenten Guido Brombach und Dr. Jochen Lange. Brombach ist Bildungsreferent im Themenbereich „Computer und Medien“ und arbeitet seit 2000 im Bereich Digitale Kommunikation, Lernen und Medien des DGB Bildungswerks. Dr. Jochen Lange ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fakultät II sowie des SFB-Teilprojektes B05 (Frühe Kindheit und Smartphone. Familiäre Interaktionsordnung, Lernprozesse und Kooperation). Nach der Erarbeitung der grundlegenden Begriffe und Theorien konnten die theoretischen Überlegungen auf die Unterrichtspraxis übertragen werden. Dabei ging es auch um die zwei Seiten der (Spiel-) Münze: Einerseits könne das Spiel im Unterricht als Gefahr für die Pädagogik begriffen werden, andererseits als Bereicherung für den Lehrplan. Den verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten von Spielen und digitalen Medien kam ebenfalls ein Teilbereich des Workshops zu.  Im Endeffekt seien die didaktischen und pädagogischen Entscheidungen der einzelnen (künftigen) Lehrkräfte am wichtigsten, was den Einsatz von Spielen und digitalen Medien im Unterricht betrifft. „Besonders möchte ich die die offene und konstruktive Arbeitsweise der Studierenden hervorheben“, sagte Ulf Krippendorf, Ressort Information, Beratung, Professionalisierung des ZLB, „wir haben im Workshop viele Erkenntnisse gewonnen, auf denen wir bei den kommenden Veranstaltungen aufbauen können.“ Neben Krippendorf waren auch Hendrik Coelen (Ressortleitung, Studienberatung), Robert Kalman (Informationsgestaltung) vom ZLB sowie Dr. Cornelius Neutsch (SFB-Teilprojektleiter „Öffentliche Infrastrukturen“) anwesend. 

Sabrina Fröhlich

 

24.10.2017. FoKoS-Zukunftspreis 2017
Die im Sonderforschungsbereich „Medien der Kooperation“ beheimateten MedienwissenschaftlerInnen Sebastian...
24.10.2017. FoKoS-Zukunftspreis 2017

Die im Sonderforschungsbereich „Medien der Kooperation“ beheimateten MedienwissenschaftlerInnen Sebastian Gießmann und Nadine Taha sind mit dem Zukunftspreis der Universität Siegen ausgezeichnet worden. Gießmann und Taha erhalten den Preis für ihr Buchprojekt „Susan Leigh Star: Grenzobjekte und Medienforschung“. Der Band enthält neben erstmalig übersetzten Texten der amerikanischen Technik- und Wissenschaftsforscherin auch ausgewählte Kommentare aus Sozial-, Kultur und Technikwissenschaften sowie der Sozioinformatik. Mit „Grenzobjekte und Medienforschung“ loten Gießmann und Taha überzeugend die interdisziplinäre Produktivität von Stars Denken für die Kooperations- und Medienforschung aus.

Nähere Informationen zum Titel, der im Open Access und als gedrucktes Buch verfügbar ist, finden sich beim transcript-Verlag. Im Rahmen der „FoKoS-Woche: 5 Tage 10 Themen“ vergibt das Forschungskolleg der Universität Siegen in diesem Jahr am 24. Oktober 2017 erstmalig den „FoKoS-Zukunftspreis“ für wegweisende, gesellschaftlich relevante interdisziplinäre Forschungsarbeiten. Der Preis ist mit insgesamt 7.500 Euro dotiert und wird von einer fachübergreifenden Jury vergeben. Prämiert werden drei besonders innovative sowie exzellente und zukunftsweisende Forschungsarbeiten, die sich durch ihre Interdisziplinarität auszeichnen.
 
18.10.2017. Westdeutsche Zeitung: Kooperation im Forschungsdatenmanagement
Die WZ berichtet über Forschungsdatenmanagement. Die Unis Düsseldorf und Wuppertal kooperieren mit...
18.10.2017. Westdeutsche Zeitung: Kooperation im Forschungsdatenmanagement

Die WZ berichtet über Forschungsdatenmanagement. Die Unis Düsseldorf und Wuppertal kooperieren mit dem SFB-Projekt INF.

Zum Artikel

13.10.2017. Verspätungen auf der Spur
„Wir bitten um Ihre Aufmerksamkeit. Die Regionalbahn nach Siegen wird voraussichtlich zehn Minuten...
13.10.2017. Verspätungen auf der Spur

„Wir bitten um Ihre Aufmerksamkeit. Die Regionalbahn nach Siegen wird voraussichtlich zehn Minuten später eintreffen…“. Wer kennt Durchsagen wie diese nicht? Besonders in Stoßzeiten, zu Ferienbeginn oder im Feierabendverkehr scheinen Verspätungen, Betriebsausfälle oder Störungen bei den öffentlichen Verkehrsbetrieben fast Normalität und Teil des Alltags zu sein. ForscherInnen des SFB-Projekts A04 untersuchen die Infrastruktur von Verkehrsbetrieben, um die Hintergründe von Störungen oder Ausfällen sichtbar zu machen.

Das Projekt „Normale Betriebsausfälle. Struktur und Wandel von Infrastrukturen im öffentlichen Dienst“ in den Forschungsnews der Uni Siegen:
http://www.uni-siegen.de/start/news/forschungsnews/788441.html

 

Blog: Wie weiter mit Humboldts Erbe?
Seit im Jahr 2002 beschlossen wurde, in die Rekonstruktion des Preußischen Stadtschlosses in Berlin...
Blog: Wie weiter mit Humboldts Erbe?

Seit im Jahr 2002 beschlossen wurde, in die Rekonstruktion des Preußischen Stadtschlosses in Berlin u.a. das Ethnologische Museum Berlin einziehen zu lassen, wird außerordentlich kontrovers über die Rolle der ethnographischen Sammlungen und die Relevanz ethnologischer Inhalte im zukünftigen Humboldt-Forum gestritten.

EthnologInnen haben sich an dieser Debatte bisher selten öffentlich beteiligt – trotz der Bedeutung, die das Humboldt-Forum zukünftig für die Wahrnehmung ethnologischer Arbeit und Perspektiven insgesamt haben wird und trotz der vielstimmigen Diskussionen, die seit Jahren auf Fachtagungen über die Frage der Neupositionierung ethnologischer Museen geführt werden.

Dieser Blog möchte zu einer breiteren Diskussion über das Humboldt-Forum, über die Zukunft ethnographischer Sammlungen im deutschsprachigen Raum und die Rolle von Museen in einer zunehmend pluralen Gesellschaft insgesamt einladen – sowohl innerhalb der Ethnologie/Kultur- und Sozialanthropologie wie auch den benachbarten Disziplinen.

Der Blog ist eine Zusammenarbeit des Sonderforschungsbereiches Medien der Kooperation an der Universität Siegen, dem Global South Studies Center an der Universität zu Köln und der Zeitschrift für Kulturwissenschaften. Redaktion: Anna Brus (Universität Siegen), Larissa Förster (Humboldt Universität Berlin), Michi Knecht (Universität Bremen), Verena Rodatus (Freie Universität Berlin), Ehler Voss (V.i.S.d.P., Universität Siegen), Martin Zillinger (Universität zu Köln)

Zum Blog

Aufwachsen mit dem Smartphone
WissenschaftlerInnen des SFB-Teilprojekts B05 untersuchen, wie sich Smartphones auf Lernprozesse und...
Aufwachsen mit dem Smartphone

WissenschaftlerInnen des SFB-Teilprojekts B05 untersuchen, wie sich Smartphones auf Lernprozesse und die Sozialisation von Kindern auswirken.

Details: http://www.uni-siegen.de/start/news/forschungsnews/782524.html

 

Moderne Medientechnik im Atlasgebirge
ForscherInnen des SFB-Teilprojekts B04 haben in Marokko ein Medienzentrum eröffnet. Sie möchten untersuchen,...
Moderne Medientechnik im Atlasgebirge

ForscherInnen des SFB-Teilprojekts B04 haben in Marokko ein Medienzentrum eröffnet. Sie möchten untersuchen, wie die Menschen im Hohen Atlasgebirge moderne Technik nutzen und diese in ihren Alltag integrieren.

Details: http://www.uni-siegen.de/start/news/forschungsnews/779233.html