SFB 1187 ›Medien der Kooperation‹ an der Universität Siegen

FM - Fahrradmedien: Analysen eines kooperativ bewegten Mediums

 

Ehemalige Mercator Fellow:

Prof. Dr. Julia Bee

 

Das assoziierte Teilprojekt erforscht Praktiken und Medien des Radfahrens sowie Fahrradkollektive. Fahrradfahren wird als mobile und mediale Praxis verstanden. Das Projekt möchte zeigen, wie innerhalb einer nachhaltigen Verkehrswende Bilder und Praktiken zu Techniken der Kooperation werden: Fahrradfahren hat eine spezifische „soziale Ästhetik“ (Born et al., McDougall), die sich nicht im Fahren erschöpft. Ästhetische Praktiken formen Fahrradkultur und mobile Praktiken mit. Mediale Praktiken beeinflussen Mobilität, sie haben in einer sozialnachhaltigen Verkehrstransformation daher eine wichtige Funktion.

In dem Projekt werden Fahrradkulturen als Kooperationskollektive erforscht, in denen Menschen, Fahrräder, Bilder, Soziale Medien, Reparaturpraktiken und Geomedien interagieren. Anhand von Analysen von Radvlogs und Radkultur wird untersucht, wie Bilder Körperlichkeiten und Techniken des Radfahrens generieren.

Radfahren stellt spezifische kooperative Öffentlichkeiten her. Durch teilnehmende Beobachtungen, partizipative Verfahren mit Radcommunities, Bild- und Filmanalysen werden Strategien der Aneignung und Herstellung des öffentlichen Raums durch Fahrradkollektive erforscht. Individuelle Praktiken, Körpertechniken und Soziotechniken werden in der Analyse von Bildern und Praktiken verbunden, um zu zeigen, wie Medien eine zentrale Rolle in der medienkulturellen Verkehrswende spielen.

Im Erscheinen

Bee, Julia. 2022. „Feministischer Fahrradaktivismus, Fahrradmedien und das Recht auf Stadt“. In digital gender, de:mapping politics, Spekulieren mit 30 Objekten, herausgegeben von Julia Bee, Kat Köppert, und Irina Gradinari. Leipzig: Spector.
Bee, Julia. 2022. „‚Das braucht ein Gesicht!‘ Medialität und Praxis des Beinahe_Unfalls“. Herausgegeben von Dominik Maeder. Navigationen. Zeitschrift für Medien- und Kulturwissenschaften. Unfälle. Kulturen und Medien der Akzidenz.

2022

Bee, Julia. 2022. „Radvlogging und Radcommunities. Ästhetik des Radfahrens zwischen Alltag und (digitalen) Medien“. In Fahrradutopien: Medien, Ästhetiken und Aktivismen, herausgegeben von Julia Bee, Ulrike Bergermann, Linda Keck, Sarah Sander, Herbert Schwaab, Markus Stauff, und Franzi Wagner, 39-76. Lüneburg: Meson Press. https://doi.org/10.14619/1952.
Bee, Julia, Ulrike Bergermann, Linda Keck, Sarah Sander, Herbert Schwaab, Markus Stauff, und Franzi Wagner. 2022. Fahrradutopien. Medien, Ästhetiken und Aktivismen. Lüneburg: Meson Press. https://doi.org/10.14619/1952.
Bee, Julia, und Isabell Eberlein. 2022. „Fahrradfahren ist politisch! Gespräch mit Isabell Eberlein von Changing Cities“. In Fahrradutopien. Medien, Ästhetiken und Aktivismen, herausgegeben von Julia Bee, Ulrike Bergermann, Linda Keck, Sarah Sander, Herbert Schwaab, Markus Stauff, und Franzi Wagner, 107-25. Lüneburg: Meson Press. https://doi.org/10.14619/1952.
Pinzuti, Pinar, und Julia Bee. 2022. „Fancy Women Bike Ride, Gespräch über Feminismus und Fahrradaktivismus mit Pinar Pinzuti“. In Fahrradutopien: Medien, Ästhetiken und Aktivismen, herausgegeben von Julia Bee, Ulrike Bergermann, Linda Keck, Sarah Sander, Herbert Schwaab, Markus Stauff, und Franzi Wagner, 173-84. https://doi.org/10.14619/1952.