SFB 1187 ›Medien der Kooperation‹ an der Universität Siegen

B01 - Before Eighteenth-Century Studies. Practices and Theories of Literary Publics (1900–1975)

b01

 

Principal Investigators:

Jun.-Prof. Dr. Nacim Ghanbari

Researcher:

Dr. Gesa Frömming

Former Researchers:

Prof. Dr. Georg Stanitzek (Principal Investigator)

Moritz Ahrens

Dr. Nadja Reinhard

 

The project examines how German literary scholars conducted research on the Enlightenment before the institutional consolidation of eighteenth-century studies. Our work will focus on three major fields of inquiry: 1) Analyzing the unpublished correspondence of scholars such as Richard Alewyn and Arnold Hirsch, we will reconstruct practices of literary publics. 2) We will assemble a corpus of early literary-sociological studies presenting elements of a theory of literary publics “before Habermas.” 3) Interviews with scholars engaged in eighteenth-century studies will highlight the cooperative dynamic at play between critical editions and the public from a historical perspective. 

 

Publications

Featured

Ghanbari, N., Otto, I., Schramm, S., & Thielmann, T. (Eds.). (2018). Kollaboration. Beiträge zur Medientheorie und Kulturgeschichte der Zusammenarbeit. Paderborn: Wilhelm Fink.

 

Forthcoming

Frömming, Gesa. 2020. Wird Öffentlichkeit gemacht und wenn ja, wie? Öffentlichkeit und ihre Herstellung bei Jürgen Habermas, Oskar Negt/ Alexander Kluge und Hannah Arendt. Hg. von Gesa Frömming und Georg Stanitzek. Sprache und Literatur [SuL] 49, Nr. 1.
Frömming, Gesa. 2020. Öffentlichkeit / Freundschaft / Privatheit. Zur Anonymität bei Theodor Gottfried von Hippel. In: Semantiken und Praktiken der Freundschaft im 18. Jahrhundert, hg. von Georg Stanitzek. Hannover: Wehrhahn.
Frömming, Gesa und Georg Stanitzek. 2020. Öffentlichkeit – Veröffentlichen – Öffentlichkeit herstellen: Einleitung. Sprache und Literatur [SuL] 49, Nr. 1.
Ghanbari, Nacim. 2020. First Letters. In: Network@1800: Non-Linear European Cultural Histories, hg. von B. Tautz und C. Hall. Ann Arbor: University of Michigan Press.
Reinhard, Nadja. 2020. Privatpolitik und Aufklärung: Johann Christoph Gottscheds Veröffentlichungsstrategie. Hg. von Gesa Frömming und Georg Stanitzek. Sprache und Literatur [SuL] 49, Nr. 1.
Stanitzek, Georg. 2020. Repräsentative Öffentlichkeit, blockierte Parrhesie um 1800. Hg. von Gesa Frömming und Georg Stanitzek. Sprache und Literatur [SuL] 49, Nr. 1.
Waldecker, David, Oliver Schmidtke und Kathrin Englert. 2020. Individuierung, Autonomie und Social Media. Überlegungen zum Strukturwandel von Öffentlichkeit und Privatheit. Hg. von Gesa Frömming und Georg Stanitzek. Sprache und Literatur [SuL] 49, Nr. 1.

 

2019

Ghanbari, N., & Multhammer, M. (Eds.). (2019). Christlob Mylius. Ein kurzes Leben an den Schaltstellen der deutschsprachigen Aufklärung. Hamburg: Meiner.

 

2018

Ahrens, M. (2018). Die Freundschaftlichen Briefe von 1746: ein kooperatives Publikationsprojekt (mit einem bibliographischen Anhang zu ‚freundschaftlichen Briefen‘ im 18. Jahrhundert). Das Achtzehnte Jahrhundert, 42(1), 48–68.
Ahrens, M., & Busch, C. (2018). Editionsphilologie und inszenierende Typographie: eine praxeologische Perspektive auf die Mein-Kampf-Edition des Instituts für Zeitgeschichte. Editio, 32, 119–136.
Gerstenbräun-Krug, M., & Reinhard, N. (2018). Paratextuelle Politik und Praxis. Interdependenzen von Werk und Autorschaft. Wien/Köln/Weimar: Böhlau.
Ghanbari, N. (2018). Kollaboratives Schreiben im 18. Jahrhundert. Praktiken der Verbesserung und Kritik bei Gottfried August Bürger. In N. Ghanbari, I. Otto, S. Schramm, & T. Thielmann (Eds.), Kollaboration. Beiträge zu Medientheorie und Kulturgeschichte der Zusammenarbeit (pp. 21–37). Paderborn: Wilhelm Fink Verlag.
Ghanbari, N. (2018). Doing Culture und die Arbitrarität des Zeichens. In M. Endres & L. Herrmann (Eds.), Strukturalismus, heute. Brüche, Spuren, Kontinuitäten (pp. 107–119). Stuttgart: Metzler.
Reinhard, N. (2018). Strategische Publizistik und epistolare Dialogizität. Zur Verleger-, Herausgeber-, Autoren- und Werkpolitik: Friedrich Nicolais Kooperation mit Johann Karl August Musäus in seinem Projekt Straußfedern (1787–1791). In T. Bremer, C. Haug, & H. Meise (Eds.), Verlegerische Geschäftskorrespondenz im 18. Jahrhundert. Das Kommunikationsfeld zwischen Autor, Herausgeber und Verleger in der deutschsprachigen Aufklärung (pp. 221–240). Wiesbaden: Harrassowitz.
Reinhard, N. (2018). Paratextuelle Politik und Praxis – Einleitung. In M. Gerstenbräun-Krug & N. Reinhard (Eds.), Paratextuelle Politik und Praxis. Interdependenzen von Werk und Autorschaft (pp. 13–28). Wien/Köln/Weimar: Böhlau.

 

2017

Geitner, U., & Stanitzek, G. (2017). Die Sprechstunde. Universität und Kooperation bei Alexander Kluge. In J. Fohrmann (Ed.), Chronik/Gefühle. Sieben Beiträge zu Alexander Kluge. Mit drei Geschichten von Alexander Kluge und einer Antwort von Wilhelm Voßkamp (pp. 143–166). Bielefeld: Aisthesis.

 

2016

Ahrens, M. (2016). „in ehrfurcht  hingerücket“. Detailtypographie als editorisches Methodenproblem. Editio, 30(1), 122–143.
Ghanbari, N. (2016). Allen alles werden. Zur literarischen Semantik von Patronage und Freundschaft in J.M.R. Lenz’ Die Freunde machen den Philosophen. Deutsche Vierteljahrsschrift Für Literaturwissenschaft Und Geistesgeschichte, 90(4), 487–500.
Ghanbari, N. (2016). Kollaboratives Schreiben im 18. Jahrhundert. Lenz’ Das Tagebuch als Beispiel freundschaftlicher Publizität. In S. Stockhorst, M. Lepper, & V. Hoppe (Eds.), Symphilologie. Formen der Kooperation in den Geisteswissenschaften (pp. 167–181). Göttingen: V&R unipress.
Reinhard, N. (2016). Der fließende Gellert und der spitzige Rabener: Thematisierung von Anonymität und Autorschaft als Strategie der Selbst- und Werkpolitik in faktischen, fingierten und modifizierten Briefen. Cahiers d’études Germaniques, 70, 161–182.