SFB 1187 ›Medien der Kooperation‹ an der Universität Siegen
PANEL #4: Sensing, Sensibility und die Frage der Zukunft – Workshop with Prof. Dr. Niels Werber, Jun.-Prof. Dr. Claudia Müller und Prof. Dr. Andreas Kolb
Thursday, 15 July 2021, 15:00–16:30

Zur Gestaltung von Sensormedien und autonomen interaktiven Systemen nehmen Futuring und Antizipation eine zentrale Rolle ein. Viele dieser Technologien existieren nur als Konzepte oder als erste Prototypen, was die Frage aufwirft, welche zukünftigen Praktiken sie hervorrufen sollten oder könnten. Andere Technologien sind so konzipiert, dass sie mögliche Zukünfte antizipieren, wie im Fall von prädiktiven Sensorsystemen oder lernenden autonomen Systemen. Die Entwicklung neuer Technologien erfordert nicht nur die Vorstellung ihrer zukünftigen Funktionsweise, sondern auch ihrer zukünftigen Nutzungskontexte, Praktiken, Möglichkeiten und Probleme. Einige Disziplinen haben Methoden für das Futuring entwickelt, wie z. B. Methoden des Prototypings, Design Fiction, Predictive Analytics, Experimente oder Simulationen. In anderen Disziplinen ist Antizipation ein umstrittenes Thema, zum Beispiel im Kontext der Praxistheorie, die sich traditionell auf die Beobachtung und Berücksichtigung bestehender statt zukünftiger Praktiken konzentriert. Futuring zielt aber auf imaginierte Möglichkeiten von Technologien und damit eben auch auf das Skizzieren und Reflektieren möglicher zukünftiger Praktiken.

In der vierten Veranstaltung der Panel-Reihe von Sensing & Sensibility gehen wir der Frage nach, wie Zukünfte im Kontext der Sensorforschung disziplinübergreifend sinnvoll erforscht werden können. Wir fragen, wie sich mögliche Zukünfte bei der Entwicklung von Sensoren antizipieren lassen, wie sich Nutzungsszenarien berücksichtigen und wie sich zukünftige Praktiken ansprechen lassen.