Kommende Veranstaltungen

Di. 14. April 2020, 18:00 Uhr
Lecture Series "Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives" – Carolin Gerlitz: "Interrogating Data Practices – Methodological Considerations"
Mehr erfahren
Lecture Series „Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives“ – Carolin Gerlitz: „Interrogating Data Practices – Methodological Considerations“
14. April 2020, 18:00 Uhr Organisiert Medien der Kooperation | Locating Media | DFG

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Mi. 15. April 2020, 11:30-13:00 Uhr
Research Tech Lab - “Research-hub and related Sciebo/Drive Synchronization Module” with Gaia Mosconi
Mehr erfahren
Di. 21. April 2020, 10:00 Uhr
"Get together – Think together!" - Nachwuchstagung zur Digitalisierungsforschung
Mehr erfahren
„Get together – Think together!“ – Nachwuchstagung zur Digitalisierungsforschung
21. April 2020, 10:00 Uhr

Im Rahmen der Nachwuchstagung „Get together – Think together!“ können Forschende ihre Arbeit als Research in Progress oder als Full Paper (6 bis 8 Seiten, auf Englisch oder Deutsch) einreichen und als Teil der Poster Session vorstellen. Die Beiträge erscheinen in einem Open-Access-Sammelband unter dem Titel „New Perspectives on Digitalization: Local Issues and Global Impact”. Einige der eingereichten Texte sollen im Rahmen der Nachwuchstagung prämiert werden. Der Best Paper Award für die beste Einreichung ist mit 100 € dotiert. Jeweils 50 € erhalten darüber hinaus die Preisträgerinnen und Preisträger in den Kategorien Most Innovative Paper, Most Practice-Oriented und Best Theoretical Approach.

Die Einreichungsfrist ist der 3. April 2020. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: https://fokos.de/call-for-papers/

Der Eintritt ist frei

Weitere Informationen finden Sie im Flyer!

Der SFB 1187- Media of Cooperation ist als Partner an diesem Projekt beteiligt.

 

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Forschungskolleg
Weidenauer Straße 167
57076 Siegen

Links

Flyer
Di. 21. April 2020, 18:00 Uhr
Lecture Series "Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives" – Tobias Röhl: "Con/testing Data. Public Transport and its Critique"
Mehr erfahren
Lecture Series „Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives“ – Tobias Röhl: „Con/testing Data. Public Transport and its Critique“
21. April 2020, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/218
Do. 23. April 2020 - Fr. 24. April 2020
Workshop - Meisterklasse „Visuelle Methoden II": Kamera-Ethnographie und visuelle Analytik mit Bina E. Mohn
Mehr erfahren
Köln-Siegener Meisterklasse für Medienethnographie
Donnerstag, 23. - 24. April 2020

Die Nutzung audiovisueller Medien hat in der Geschichte ethnographischer Forschungsansätze eine immer stärker aufgefächerte methodische Diskussion nach sich gezogen. Daraus haben sich innovative Impulse für die wechselseitigen Kooperationsverhältnisse ergeben, die zwischen den ethnographisch Forschenden, den an der Forschung Teilnehmenden und dem Publikum ethnographischer Forschungsergebnisse, sowie den unterschiedlich involvierten Medien entstehen. In der Köln-Siegener Meisterklasse für Medienethnographie werden führende Vertreter*innen der visuellen Ethnologie ihre Arbeiten und Forschungsansätze vorstellen und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das je eigene Forschungsmaterial diskutieren.

Mit dem Ziel einer zeigenden Ethnographie hat Bina E. Mohn in den letzten zwanzig Jahren mit der Kamera-Ethnographie ein eigenständiges Profil performativer Ethnographie entwickelt. Kamera-Ethnographie ist an Praktiken orientiert und beruht auf einer reflexiven Pragmatik des Sehens und Zeigens. Bei ihrer Weiterentwicklung - derzeit im Rahmen des SFB »Medien der Kooperation« (Universität Siegen) - wird mit der Idee „übersichtlicher Darstellungen" (nach Wittgenstein) und ihrer Übertragung auf audiovisuelle Fragmente und deren Verknüpfung zu offenen Netzen experimentiert. Daraus erwächst ein arrangierender Erkenntnisstil mit dem Potential einer visuellen Analytik, die sich nicht allein in und an, sondern insbesondere zwischen den Bildern entfaltet. Das analytische Potential von Tönen, Texten und Bildern lässt sich für die fortlaufende Reflexion der theoretischen wie methodischen Grundlagen qualitativer Sozialforschung insgesamt produktiv machen Dies ist das zentrale Thema des Workshops, der in Form eines „Blicklaboratoriums" stattfindet: Gemeinsames Sichten, Besprechen oder Schreiben, Zerlegen und Arrangieren, Ordnungsversuche am Material sowie der Wechsel von Perspektiven und Medien machen das Blicklabor zu einem Ort experimenteller Datenpraktiken, die in den Forschungsprozessen selbst situiert und entsprechend fragil sind. An den mitgebrachten, je eigenen Materialien der Teilnehmer*innen sollen Praktiken durch das Generieren kurzer Formen (audiovisuelle Fragmente/ Standbilder) identifiziert, sichtbar gemacht, in ihren spezifischen Bündelungen, in denen sie auftreten, entdeckt und durch Montage miteinander verglichen werden. Ergänzend wird Bina Mohn an filmischen Beispielen methodologische Impulse geben. Wir laden interessierte Medienethnograph*innen herzlich ein, ihre audio—visuellen (oder auch andere) Forschungsmaterialien in diesen Workshop einzubringen und gemeinsam den arrangierenden Erkenntnisstil der Kamera-Ethnographie auszuprobieren und auf den Prüfstand zu stellen.

Teilnahmevoraussetzung:

  • Erfahrung in ethnographischer Feldforschung, egal mit welchem Medium
  • Bereitschaft zu Perspektiven- und Medienwechseln und zum Versuch am Material
  • Absprache zu Materialien, die in den Workshop eingebracht werden (z.B. Videosequenzen, Fotos, Audiosequenzen, Textpassagen, ...)

Anmeldung zur Meisterklasse I
Anmeldung zum Workshop bitte bis zum 28.02.2020 und dabei diese Fragen kurz beantworten:

  • An welchem Forschungsvorhaben arbeite ich derzeit und für welche Praktiken in diesem Feld interessiere ich mich besonders?
  • Mit welchen Medien und medienethnographischen Forschungspraktiken arbeite ich selbst?
  • Welche Materialien bringe ich in diese Meisterklasse ein? nach Bestätigung der Teilnahme durch die Veranstalter*innen treffen wir hierzu gerne noch genauere Absprachen am Telefon.
  • Welche Fragen an eine medienethnographische Theorie und Praxis stellen sich mir derzeit?

Bis zum 06. März 2020 wird die Teilnahme durch die Veranstalter*innen verbindlich bestätigt.

Veranstaltungsort

Universität zu Köln
a.r.t.e.s. Graduate School
3.A06 (3. OG)
Aachener Str. 217
50931 Köln

Links

Poster
Mi. 29. April 2020, 18:00-20:00 Uhr
Workshop "Media Practice Theory“ - Lecture - Christoph Bareither (HU Berlin): "The Ethnography of Affordances: Towards a Methodology of Affordance Analysis in the Field of Media and Digital Anthropology"
Mehr erfahren
Workshop „Media Practice Theory“ – Lecture – Christoph Bareither (HU Berlin): „The Ethnography of Affordances: Towards a Methodology of Affordance Analysis in the Field of Media and Digital Anthropology“
29. April 2020, 18:00-20:00 Uhr

In recent years, approaches based on affordance theory have received significant attention in the field of media studies, especially in the transdisciplinary field of media and digital anthropology. Originally developed by James W. Gibson and then further conceptualized by various scholars (e.g. by Donald Norman, Tim Ingold, Stefan Beck, Ian Hutchby and Elisabetta Costa), the concept serves in numerous media anthropological studies today to describe relationally the potentials and restrictions of practice inscribed in technical and digital media. What is striking, however, is that despite the popularity of the affordance concept and a whole series of current theoretical introductory texts in various disciplines, there is a significant lack of attempts to develop a methodology of affordance analysis.

Building on my own ethnographic research with the concept of affordance, I would like to show several concrete ways in which affordances can be approached empirically. The starting point is a theoretical conceptualization of affordances, which does not understand them as static properties of technical objects, but always thinks of them in relation to media practices and, thus, also in relation to the incorporated knowledge – or, speaking with Bourdieu, the ‘practical sense’ – of the actors enacting them. Accordingly, the empirical approaches to affordances that I would like to propose are primarily ethnographically shaped. It is precisely in their relationality that the affordances of digital media can be made accessible through ethnographic interaction in both physical and digital spaces, for example through participant observation, qualitative interviews or through auto-ethnographic approaches. At the same time, ethnographic approaches to affordances greatly profit from media theoretical perspectives – this becomes all the more relevant the more complex the infrastructures and algorithms of digital media become. Implicitly, my talk thus also contributes to the discussion on the interweaving of media studies and ethnographic methods.

Short Bio:

Christoph Bareither is Junior Professor of European Ethnology & Media Anthropology at the Institute for European Ethnology at the Humboldt-Universität zu Berlin. His research is concerned with the transformations of everyday practices and experiences enabled through digital technologies. He is especially interested in the fields of media and digital anthropology, museum and heritage studies, popular culture and game studies, digital methods and ethnographic data analysis, as well as the ethnography of emotions. As project leader and researcher at the Centre for Anthropological Research on Museums and Heritage (CARMAH), he applies the approaches of media and digital anthropology to foster our understanding of digital transformations in the field of museums and heritage. He runs the DFG-funded project Curating Digital Images: Ethnographic Perspectives on the Affordances of Digital Images in Heritage and Museum Contexts (with Sharon Macdonald and Elke Greifeneder) as well as the upcoming transnational research project Challenging 

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Do. 30. April 2020, 10:00-12:00 Uhr
Workshop "Media Practice Theory“ - Workshop - Christoph Bareither (HU Berlin): "Understanding the Emotional Affordances of Digital Media"
Mehr erfahren
Workshop „Media Practice Theory“ – Workshop – Christoph Bareither (HU Berlin): „Understanding the Emotional Affordances of Digital Media“
30. April 2020, 10:00-12:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Di. 05. Mai 2020, 11:30-13:00 Uhr
Research Tech Lab - “Ethnography as a mindset” with Cora Bender
Mehr erfahren
Research Tech Lab – “Ethnography as a mindset” with Cora Bender
05. Mai 2020, 11:30-13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Di. 05. Mai 2020, 18:00 Uhr
Lecture Series "Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives" – Martin Dickel: "Whose data is it? Ownership of Research Data and Agency in Community-Based Participatory Research"
Mehr erfahren
Lecture Series „Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives“ – Martin Dickel: „Whose data is it? Ownership of Research Data and Agency in Community-Based Participatory Research“
05. Mai 2020, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Do. 07. Mai 2020 - Fr. 08. Mai 2020
Workshop: "Holisms of Communication" - Sequence Analysis in the Lewin Circle and the Natural History of an Interview
Mehr erfahren
Workshop: „Holisms of Communication“ – Sequence Analysis in the Lewin Circle and the Natural History of an Interview
Donnerstag, 07. - 08. Mai 2020

In unserem Workshop mit dem Titel „Holismen der Kommunikation“ werden wir die Vorgeschichte der audiovisuell basierten Methodologie von systemischer Konversations- und Kommunikationsanalyse von zwei Seiten her unter die Lupe nehmen: Einmal von den Impulsen und Anregungen, die sie in den 1930er und 1940er Jahren von den exilierten deutsch-jüdischen Pionieren der frühen US-Sozialpsychologie (Kurt Lewin, Fritz Heider) empfangen hat: Beide, Lewin und Heider, haben schon früh Ton- und Filmaufnahmen als Mittel der methodischen Erkenntnisgewinnung eingesetzt. Den zweiten Blickpunkt des Workshops bildet das (unvollendete) Großprojekt der „Natural History of an Interview“ (NHI), das als eine Art Urknall der systemischen Kommunikationsanalyse angesehen werden kann. In der NHI verbinden sich die problem- und theoriegeschichtlichen Strömungen der Sozialpsychologie mit Ethnographie, Ethnolinguistik, Nonverbaler Kommunikationsforschung, Humanethologie sowie mit psychoanalytisch- psychiatrischen Impulsen. Gedacht war die NHI als training manual für die Analyse und Transkription des kommunikativen Gesamtgeschehens in psychiatrischen Familieninterviews. Über 10 Jahre (von 1957 bis 1968) ist an diesem Unternehmen kooperativ und interdisziplinär gearbeitet worden, unter Beteiligung von Gregory Bateson, Ray Birdwhistell, Charles Hockett und anderen.

Di. 12. Mai 2020, 11:30-13:00 Uhr
PhDs Self-Care: Mindfulness Exercises
Mehr erfahren
PhDs self-care: Mindfulness exercises
12. Mai 2020, 11:30-13:00 Uhr
with Ute Klinner-Krebs

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 210/11
Di. 12. Mai 2020, 18:00 Uhr
Lecture Series "Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives" – Philipp Goll: "Uwe Nettelbecks Fantômas. Eine Sittengeschichte des Erkennungsdienstes (1979)"
Mehr erfahren
Lecture Series „Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives“ – Philipp Goll: „Uwe Nettelbecks Fantômas. Eine Sittengeschichte des Erkennungsdienstes (1979)“
12. Mai 2020, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/218
Mi. 13. Mai 2020, 11:30-13:00 Uhr
Research Tech Lab - “Social media observatory” with Marc-André Kaufhold (hands-on session)
Mehr erfahren
Research Tech Lab – “Social media observatory” with Marc-André Kaufhold (hands-on session)
13. Mai 2020, 11:30-13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/218
Di. 19. Mai 2020, 18:00 Uhr
Lecture Series "Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives" – Christian Meier zu Verl: "Descriptions, Chains of Media, and the Threshold of Meaning"
Mehr erfahren
Lecture Series „Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives“ – Christian Meier zu Verl: „Descriptions, Chains of Media, and the Threshold of Meaning“
19. Mai 2020, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Di. 26. Mai 2020, 18:00 Uhr
Lecture Series "Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives" – Sebastian Gießmann: "How the Web Got Datafied"
Mehr erfahren
Lecture Series „Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives“ – Sebastian Gießmann: „How the Web Got Datafied“
26. Mai 2020, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Mi. 27. Mai 2020, 18:00-20:00 Uhr
Workshop "Media Practice Theory“ – Lecture – Florian Sprenger (Ruhr-Universität Bochum): „Virtual Environments - Locating Autonomous Cars“
Mehr erfahren
Workshop „Media Practice Theory“ – Lecture – Florian Sprenger (Ruhr-Universität Bochum): „Virtual Environments – Locating Autonomous Cars“
27. Mai 2020, 18:00-20:00 Uhr

Using the example of autonomous vehicles, I would like to show that their autonomous behavior cannot be explained by the algorithmic transformation of inputs into outputs, but requires a concept that focuses on their temporality and mediality in order to explain their adaptability to an unpredictable environment. By virtualizing their surroundings, they localize themselves. Therefore, it is necessary to analyze more precisely how these environments are produced by technical methods of combining sensor data and filter algorithms. These methods produce the possibilities of alternatives, which underlie micro-decisions—in opposition to algorithms that are invariably determined.

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Do. 28. Mai 2020, 14:00-18:00 Uhr
Blicklabor 1: Identifizieren – Erkunden – Verbinden
Mehr erfahren
Blicklabor 1: Identifizieren – Erkunden – Verbinden
28. Mai 2020, 14:00-18:00 Uhr

In der zweiten Förderphase des SFB Medien der Kooperation plant das Teilprojekt B05 Frühe Kindheit und Smartphone eine Serie von Blicklaboratorien in gestaffelten Öffentlichkeiten durchzuführen. Unter „Blicklabor“ verstehen wir ein kooperatives Format: Gemeinsames Sichten, Besprechen und Schreiben, Ordnungsversuche am Material und der Wechsel von Perspektiven und Medien machen das Blicklabor zu einem Ort experimenteller Datenpraktiken, die im Forschungsprozess selbst situiert und entsprechend fragil sind. Wie starten mit dem Blicklabor 1 die SFB interne Forschungskooperation mit Fokus auf den Vergleich von Medienpraktiken.

Im Projekt B05 beobachten wir, wie digitale Medienpraktiken in der frühen Kindheit die Selbst- und die Sachbezüge (identifizieren und erkunden), den Bezug auf Andere (verbinden) und schließlich auch das Zusammensein als Familie mit konstituieren. Ausgangsmaterial dieses ersten Blicklabors sind analytische Perspektiven und kamera-ethnographische Miniaturen zum Thema Identifizieren, Erkunden und Verbinden (Hare, P. u.a. 2019).

Es wird darum gehen, interdisziplinäre Blickdifferenzen in Erfahrung zu bringen und die Analyse von (Medien) Praktiken in unseren jeweiligen Forschungsfeldern aneinander zu schärfen, indem gefragt wird: Wie ist Identifizieren, Erkunden und Verbinden wann und wo was? Was passiert, wenn wir nach ihrem Auftreten in ganz unterschiedlichen Kontexten (vgl. „Sprachspiele“ nach Wittgenstein) fragen? Willkommen sind daher Beobachtungsperspektiven und Materialien zu einer oder mehreren Dimensionen von Identifizieren, Erkunden und Verbinden aus anderen Teilprojekten und Forschungsfeldern, die wir gemeinsam im Sinne des kooperativen Formats „Blicklabor“ untersuchen.

Wir laden interessierte Forscher*innen der SFB-Teilprojekte herzlich zur Teilnahme daran ein.

Hare, P./ Mohn, B.E./ Vogelpohl, A. und Wiesemann, J. (2019): Face to face – Face to Screen: Frühe Kindheit und Medien. 24 kamera-ethnographische Miniaturen/ Face to face – Face to Screen: Early Childhood and Media. 24 camera ethnographic miniatures, LIT-Verlag: Münster

 

Verantwortlich:

Bina E. Mohn und Jutta Wiesemann

Anmeldung und Absprachen:

bis zum 30.04.2020 an: bina.mohn@uni-siegen.de

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Do. 28. Mai 2020, 10:00-12:00 Uhr
Workshop "Media Practice Theory“ – Workshop – Florian Sprenger (Ruhr-Universität Bochum): „Virtual Environments - Locating Autonomous Cars“
Mehr erfahren
Workshop „Media Practice Theory“ – Workshop – Florian Sprenger (Ruhr-Universität Bochum): „Virtual Environments – Locating Autonomous Cars“
28. Mai 2020, 10:00-12:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Di. 09. Juni 2020, 11:30-13:00 Uhr
Research Tech Lab - “Writing an ethnographic text: styles and methods" with Cora Bender
Mehr erfahren
Research Tech Lab – “Writing an ethnographic text: styles and methods“ with Cora Bender
09. Juni 2020, 11:30-13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Di. 09. Juni 2020, 18:00 Uhr
Lecture Series "Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives" – Julia Kurz, Dmitri Presnov: "Widerständige Muskeln auf dem Prüfstand. Medizinische, soziologische und informatische Datenpraktiken im Vergleich"
Mehr erfahren
Lecture Series „Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives“ – Julia Kurz, Dmitri Presnov: „Widerständige Muskeln auf dem Prüfstand. Medizinische, soziologische und informatische Datenpraktiken im Vergleich“
09. Juni 2020, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Di. 16. Juni 2020, 18:00 Uhr
Lecture Series "Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives" – Tim Hector, Christine Hrncal, David Waldecker: "Un/erbetene Beobachtung in Interaktion – Datenpraktiken in der Smart-Speaker-Nutzung"
Mehr erfahren
Lecture Series „Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives“ – Tim Hector, Christine Hrncal, David Waldecker: „Un/erbetene Beobachtung in Interaktion – Datenpraktiken in der Smart-Speaker-Nutzung“
16. Juni 2020, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Di. 23. Juni 2020, 11:30-13:00 Uhr
PhDs Self-Care: Work-Life Balance
Mehr erfahren
PhDs self-care: work-life balance
23. Juni 2020, 11:30-13:00 Uhr
with Michaela Klucken

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 210/11
Di. 23. Juni 2020
Workshop - "Becoming Digital“
Mehr erfahren
Workshop – „Becoming Digital“
23. Juni 2020
Di. 23. Juni 2020, 18:00 Uhr
Lecture Series "Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives" – Christian Henrich-Franke: "Problemfelder der Verschmelzung von IT und Telekommunikation in den 1970er/80er Jahren"
Mehr erfahren
Lecture Series „Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives“ – Christian Henrich-Franke: „Problemfelder der Verschmelzung von IT und Telekommunikation in den 1970er/80er Jahren“
23. Juni 2020, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Mi. 24. Juni 2020 - Do. 25. Juni 2020
Conference - "Digital Matters“
Mehr erfahren
Conference – „Digital Matters“
Mittwoch, 24. - 25. Juni 2020
Di. 30. Juni 2020, 18:00 Uhr
Lecture Series "Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives" – Peter Krapp: "Dumb Things. From the Prehistory of the Smart Home"
Mehr erfahren
Lecture Series „Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives“ – Peter Krapp: „Dumb Things. From the Prehistory of the Smart Home“
30. Juni 2020, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Di. 07. Juli 2020, 11:30-13:00 Uhr
Research Tech Lab - ”Writing in Latex” with David Amend (hands-on session)
Mehr erfahren
Research Tech Lab – ”Writing in Latex” with David Amend (hands-on session)
07. Juli 2020, 11:30-13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Di. 07. Juli 2020, 18:00 Uhr
Lecture Series "Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives" – Nacim Ghanbari: "Literatursoziologie um 1900"
Mehr erfahren
Lecture Series „Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives“ – Nacim Ghanbari: „Literatursoziologie um 1900“
07. Juli 2020, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Di. 14. Juli 2020, 18:00 Uhr
Lecture Series "Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives" – Erhard Schüttpelz: "Daten und Taten"
Mehr erfahren
Lecture Series „Interrogating Data Practices – Interdisciplinary Perspectives“ – Erhard Schüttpelz: „Daten und Taten“
14. Juli 2020, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Di. 27. Oktober 2020 - Mi. 28. Oktober 2020
Annual Conference 2020: "Documenting Practices"
Mehr erfahren
Annual Conference 2020: „Documenting Practices“
Dienstag, 27. - 28. Oktober 2020
More information coming soon...
Do. 29. Oktober 2020 - Fr. 30. Oktober 2020
International Conference: "Sequenzanalyse in Linguistik und Sozialtheorie"
Mehr erfahren
International Conference: „Sequence Analysis in Linguistics and Social Theory“
Donnerstag, 29. - 30. Oktober 2020
Die Geschichte der audiovisuellen Se quenzanalyse begann mit der Entwicklung von Aufnahmetechnologien im späten 19. Jahrhundert. Einige der Pionier*innen der Sozial- und Geisteswissenschaften (insb. Boas, später Bateson) erkannten ihr methodologisches Potenzial und verknüpften es mit dem Konz ept der „inneren Sprachform“ (eine Verbindung von linguistischen und latenten kulturellen Struk turen) in der Tradition von Herder und Humboldt. Ihre Arbeit hat zahlreiche theoretische und methodologische Einsichten hervorgebracht und die Entwicklung von A rtefakten, Technologien und transdisziplinären Netzwerken inspiriert. Diese Tagung diskutiert das Zusammenspiel von Ideen, Praktiken und Infrastrukturen in der Geschichte und aktuellen Nutzung sequenzanalytischer Zugänge in der Linguistik und Sozialtheorie .

Archiv Veranstaltungen

Mi. 29. Januar 2020, 16:00-18:00 Uhr
Research Forum: SFB
Mehr erfahren
29. Januar 2020, 16:00-18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/18
Mi. 22. Januar 2020, 09:00-12:00 Uhr
Workshop - "Mediants, Dividuals and the New Horizons of Politics"
Mehr erfahren
22. Januar 2020, 09:00-12:00 Uhr

This workshop will build on ideas of "mediant" and „dividual" which I have explored in my published work. In particular, I would like to explore the political potential of the idea of the dividual, both to break away from the romantic idea of the individual and to question the idea of the actant. Through these efforts, I will try to show how some form of solidarity politics can emerge in a world in which mediation and finance have decomposed the category of the individual.

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 217/218
Mi. 22. Januar 2020, 15:00-18:00 Uhr
MGK-Forschungskolloquium
Mehr erfahren
22. Januar 2020, 15:00-18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH-A 228
Di. 21. Januar 2020, 18:00 Uhr
Lecture Series "Data Ethnography" – Arjun Appadurai (New York University): "Digitality, Memory and Failure"
Mehr erfahren
21. Januar 2020, 18:00 Uhr

Tuesday Keynote, 6:15pm: "Digitality, Memory and Failure"

 

The digital world in both its Silicon Valley and Wall Street manifestations has turned us into users, testers and designers, who allow corporate interests to endlessly refine their products, make them obsolescent and persuade us to upgrade to new forms of convenience, risk and connectivity. One effect of this logic is to habituate us to the experience of failure as customers and users and to train us to forget recent failures so that we can face new ones, throughout blaming ourselves rather than those who profit from this logic.

Veranstaltungsort

Universität Siegen
Campus Herrengarten
AH 217/218

Links

Poster